Vietnam 1969

19
Jul
2014

Startende Hubschrauber, Soldaten die sich durch die grüne Hölle Vietnams schlagen, Dosenbier, Playboyheftchen und knarziger 60s-Rock – und mittendrin ein Hispano Amerikaner, der fürs Stars and Stripes Fotos macht. Das Drake Squadron wurde durch die Tet Offensive wieder in ihr altes “Camp Drought” verschlagen, wo man nicht mal 100 Meilen von der Nachschublinie auf Befehle wartet und sich langweilt. Wenn man nicht gerade auf Patrouille muss.

Jesús Warren Gonzales de la Cruz

Im Sommer bin ich öfter mal auf Liverollenspiel Veranstaltungen. Grob gesagt ist das Improvisationtheater ohne Publikum. Man spielt einen Charakter und interagiert mit anderen. Ein relativ neues Setting ist das Vietnam LARP (Live Action RolePlay). Ich hatte mich entschlossen als Private First Class Jesús Warren Gonzales de la Cruz zu beteiligen, einem Soldaten, der für die Militärzeitung “Stars and Stripes” Fotos machen soll. Fotografiert habe ich mit meiner Analogkamera Canon A1 mit Farbfilmen (ISO 200 und 400). Es war total spannend wieder analog zu fotografieren, man geht ganz anders an die Bilder ran. Außerdem kann man nicht einfach die ISO hochdrehen oder nen S/W Film reinlegen, wenn es gerade mehr passen würde. Durch die analog Fotografie bekamen die Bilder auch einen ganz anderen Touch, den man mit digitaler Nachbearbeitung vielleicht gar nicht hinbekommen oder es sehr künstlich gewirkt hätte.


Weitere Fotos auf FlickR: https://www.flickr.com/photos/sebolschok/sets/72157645352913070/


Der Bunker wurde aus einer Spielplatzseilbahn gebaut. Die Sandsäcke wurden in Handarbeit mit dem Kies vom Klettergerüst befüllt und dann an Ort und Stelle getragen. Beim Abbauen genau andersherum.


Sergeant Parker sammelt zur Patrouille, sichtlich begeistert.


Das Drake Squad in der grünen Hölle von Gey bei Düren.

 

Die Tunnelratten haben einige Schächte inspiziert, aber nichts gefunden.

 

Während der Patrouille ruhen sich die GIs aus und Kochen sich eine kleine Mahlzeit.

 

Der Maschinengewehrschütze – der Mann mit dem meisten Gepäck.

 

Zurück im Camp wird Feldpost (ver-)gelesen, Budwiser Dosenbier getrunken und Rationen verteilt.

 

Kurzer Equipment Check.

 

Im Bunker herrschte vor allem abends ausgelassene Stimmung, die Schlager der 60er liefen hoch und runter.

 

Aber auch außerhalb nutzt der Corporal das Wetter um ein wenig mehr Farbe zu bekommen.

Kommentare

Vietnam LARP? Das ist ja cool!
– Felix

Kommentieren

Dein Kommentar muss erst bestätigt werden, bevor es sichtbar ist.